Dell Latitude 11 (5179) im Test: Sicheres Windows-Tablet

Für Business-Kunden

Dell Latitude 11 5179 1

Ein 2-in-1 mit Windows 10 und Digitizer oder doch lieber direkt zum Convertible greifen? Wer vor dieser Entscheidung steht, sollte das vielfach erweiterbare Dell Latitude 11 in Betracht ziehen. Wir schauen uns im Test das Dell Latitude 11 5179 Security Edition genau an.

Der Unterschied der von uns getesteten Variante des Dell Latitude 5179 (Security Edition) gegenüber dem Basis-Modell mit der Bezeichnung 5175 liegt in der Sicherheitsausstattung. So bietet unser Testgerät etwa einen rückseitig angebrachten Fingerabdruckscanner sowie einen SmartCard-Reader. Wer beide vornehmlich für Unternehmensanwendungen gedachte Sicherheitsfeatures nicht benötigt, ist mit dem günstigeren, aber auch flacheren und leichteren Dell Latitude 11 5175 besser beraten, welches auf die ansonsten gleichen Komponenten setzt.

Für beide Modelle bietet Dell optional zwei unterschiedliche Tastaturdocks sowie den Bedienstift Dell Active Pen an.

Technische Daten Dell Latitude 11 5179 (Security Edition)

  • CPU: Intel Core m5-6Y57 (bis zu 1,51 Gigahertz)
  • Grafik: Intel HD Graphics 515
  • Speicher: 256 Gigabyte M.2 SSD
  • RAM: 8 Gigabyte LPDDR3
  • Display: 10,8 Zoll (27,4 Zentimeter)
  • Akku: 35 Wattstunden Lithium-Polymer
  • Auflösung: 1.920 x 1.080 Pixel
  • OS: Windows 10 Pro
  • Anschlüsse: USB Type-C, USB 3.1, Kopfhörerbuchse, SmartCard-Reader, microSD-Kartenleser, SIM-Kartenschacht
  • Drahtlos: WLAN (ac), Bluetooth 4.2, NFC
  • LTE-Modem: Ja
  • Kameras: Frontkamera mit 5, Rückkamera mit 8 Megapixeln Auflösung
  • Gewicht Tablet-Einheit: 770 Gramm
  • Gewicht Tastatur normal: 726 Gramm
  • Gewicht Tastatur slim: 499 Gramm
  • Preis Testgerät: circa 1.300 Euro
  • Besonderheiten: Lüfterlos, umfangreiches, optionales Zubehör

Design und Verarbeitung

Nein - ein Prachtstück ist dieses Dell-Tablet auf den ersten Blick eher nicht. Dazu ist es mit 1,43 Zentimetern deutlich zu dick und mit einem Gewicht von 770 Gramm auch zu schwer geraten. Zudem rahmen knapp zwei Zentimeter breite schwarze Streifen das Display ein.

Das Gehäuse besteht aus einer Magnesiumlegierung und fühlt sich vor allem auf der Rückseite hochwertig an. Drücken wir hier etwas fester, gibt die Rückseite jedoch deutlich nach. Begleitet wird dieser Vorgang durch Knack-Geräusche. Passieren kann hier nichts, es schmälert den aber ansonsten guten Verarbeitungseindruck.

Positiv: Das Gehäuse ist vergleichsweise unempfindlich gegenüber Kratzern. Häufiges Verfrachten des ungeschützten Tablets in die Aktentasche oder den Rucksack sollte das Dell-Tablet dauerhaft schadlos überstehen.

Zwei verschiedene Tastaturen zur Auswahl

Dell bietet sowohl für das Latitude 11 5175 als auch für das von uns getestete 5179 optional eine "ultraflache" oder eine "normale" Tastatur. Werfen wir zunächst einen Blick auf das deutlich massivere und daher schwerere Tastatur-Dock, das zudem über einen eingebauten Akku verfügt.

Die Art und Weise, wie sich Tastatur- und Tablet-Einheit miteinander verbinden, sehen wir als antiquiert an. Zwei massive Zapfen werden hierzu in die Tablet-Unterseite geführt und anschließend verriegelt. Will man beide Einheiten voneinander lösen, muss ein Knopf an der Tastatur-Oberseite gedrückt werden.

Die Verbindung ist damit bombenfest - sie kann aber nicht verhindern, dass die Tablet-Einheit doch arg wackelt. Und auch der maximale Aufstellwinkel von nicht einmal 120 Grad ist mehr als dürftig.

Dell Latitude 11 5179 im Test

11 Bilder
Zur Galerie

Es gibt auch Positives über das Tastaturdock zu berichten. Hub und Druckpunkt der in zwei Stufen illuminierbaren Tasten etwa fallen sehr gut aus. Das große Tastaturdock eignet sich damit auch für Vielschreiber. Das integrierte Trackpad werden Power-User hingegen wohl nur gelegentlich nutzen und stattdessen eine Maus anschließen.

Seitlich im Tastaturdock steckt ein akkubetriebener, aktiver Stylus, der Druckstufen erkennen kann und sich sehr gut zum Verfassen von Notizen unter Windows Ink eignet. Klasse: Der Stift wird laut Dell binnen vier Sekunden aufgeladen, wenn er im Gehäuse steckt, die Akkukapazität ist dementsprechend jedoch eher knapp bemessen.

Und noch ein praktisches Detail bietet das schwere Tastaturdock. Der eingebaute Zusatzakku mit einer Kapazität von 26 Wattstunden ergänzt den Hauptakku des Tablets mit 35 Wattstunden und verlängert die Akkulaufzeit spürbar.

Slim-Tastatur

Ohne Zusatzakku und separaten Stift kommt die "ultradünne Tastatur" daher. Sie bietet seitlich eine Schlaufe zur Aufnahme des aufpreispflichtigen Dell Active Pen. Das Zusammenstecken von Tablet- und Tastatureinheit geht hier magnetisch und damit viel schneller vonstatten, als beim schweren Tastaturdock.

Auch hier sind die einzelnen Tasten beleuchtet und bieten einen angenehmen Druckpunkt. Der größte Vorteil der mit Stoff ummantelten Slim-Tastatur ist jedoch der wesentlich größere Aufstellwinkel von über 150 Grad. Nicht so schön: Den in der von uns getesteten Security Edition des Latitude 11 5179 vorhandenen Fingerabdruckscanner verdeckt die Tastaturhülle.

Display

Störende Farbverfälschungen beim seitlichen Blick auf die Tablet-Anzeige suchen wir dank des verbauten IPS-Panels vergeblich. Gut so! Ebenfalls gut fällt die Maximal-Helligkeit aus, die es jedoch auf Grund der spiegelnden Displayoberfläche nicht immer schafft, störende Reflexionen zu überstrahlen. Dennoch ist das Dell Latitude 11 5179 prinzipiell fähig für den Außendienst.

Die Full HD-Auflösung überbieten andere Tablets bereits locker, doch auch die Inhalte auf unserem Testgerät mit einer Pixeldichte von 204 ppi sind scharf. Die Ausleuchtung erfolgt gleichmäßig und ohne mit bloßem Auge erkennbarer Lichthöfe.

Leistung und Akkulaufzeit

Intel Core m5-6Y57, 8 Gigabyte RAM und eine flotte SSD - das klingt nach einer sinnvollen Ausstattung, um alle täglich anstehenden (Geschäfts)-Aufgaben erledigen zu können. Und so ist es auch.

Die besten Tablets und 2-in-1

Wir haben eine Menge Tablets und 2-in-1-Systeme ausführlich getestet. Hier findet ihr die Bestenliste.


Zur Bestenliste

Das Surfen im Netz, Verfassen von E-Mails oder das Bearbeiten von Tabellen stellt das 2-in-1 von Dell nicht vor unüberwindbare Hürden. Es sind genügend Leistungsreserven vorhanden.

Wunder darf man von der Hardware natürlich nicht erwarten. So laufen weder Blockbuster-Spiele noch andere grafikhungrige Programme flüssig. Diese Eindrücke unterstreichen auch die Benchmarkergebnisse.

Cinebench R15 attestiert unserem Testsystem 178 cb-Punkte. Nach Abschluss des OpenGL-Tests stehen 23,84 Bildwiederholungen in der Sekunde auf der Uhr.

Die Akkulaufzeit kann sich sehen lassen. Bei mittlerer Helligkeitseinstellung und einem Mix aus Surfen, Verfassen von E-Mails, Text- und Tabellenverarbeitung gingen bei uns im Schnitt erst nach knapp acht Stunden die Lichter aus. Unter Zuhilfenahme des Tastaturdocks lässt sich die Laufzeit über die 10-Stunden-Marke heben.

Multimedia und Umwelt

Das Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung erwärmt sich selbst unter Last nur wenig. Schön auch, dass das Latitude im Betrieb lautlos bleibt, da keine potentiell störenden Lüfter verbaut sind.

Erstaunlich laut spielen die beiden seitlich verbauten Lautsprecher auf. Sie schaffen es sogar, einen wahrnehmbaren Stereo-Effekt zu erzielen. Das war es dann aber auch - bauartbedingt fehlt es an Bass, der kaum wahrnehmbar ist.

Bei einem testweise durchgeführten Skype-Gespräch hatte die Gegenstelle wenig an Bild- und Tonqualität auszusetzen. Die 5-Megapixel-Frontkamera ist dabei aber auf ausreichend Umgebungslicht angewiesen. Fotos mit der Hauptkameras sind schnappschusstauglich.

Dell Latitude 11 5179: Fazit

Etwas angestaubt 7.4/10

Dick, schwer, mit einem unkonventionellem Scharnier ausgestattet: auf uns wirkt das nicht gerade günstige Dell Latitude 11 5179 ein wenig antiquiert. Das wird Business-Anwender aber vielleicht weniger stören, denn an der grundsätzlichen Leistung gibt es wenig auszusetzen. Zudem lässt sich das Tablet mit umfangreichem Zubehör ordern und bietet sinnvolle Sicherheitsfunktionen.

Das hat uns gefallen

  • Helles Display
  • ausreichend Leistung
  • vielfältiges Zubehör
  • lüfterlos
  • lange Akkulaufzeit

Das hat uns nicht gefallen

  • Schwächen in der Verarbeitung
  • antiquierte Scharnierlösung
  • Öffnungswinkel der Tastatur
Testnote 7,4 von 10
Michael Knott Team-Bild
Bewertet von Michael Knott
6,0 / 10
Design

Design Verarbeitung, Materialwahl und Ergonomie eines Tablets werden unter dem Punkt Design zusammengefasst.

8,0 / 10
Display

Display Auflösung, Helligkeit, Kontrast, Farbtreue, Oberfläche und Blickwinkel einer Tablet-Anzeige werden unter dem Punkt Display bewertet.

7,0 / 10
Leistung

Leistung Benchmark-Ergebnisse, Alltagsgeschwindigkeit, Software-Angebot und Akkulaufzeit eines Tablets werden unter dem Punkt Leistung bewertet.

9,0 / 10
Ausstattung

Ausstattung Zahl und Art der vorhandenen Schnittstellen, Speicher und weitere Optionen werden unter dem Punkt Ausstattung bewertet.

7,0 / 10
Multimedia

Multimedia Die Qualität von Lautsprechern und Kameras bewerten wir unter dem Punkt Multimedia.

Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde uns von Dell zu Verfügung gestellt. Nach Testende wird es wieder an den Hersteller zurückgeschickt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Dell Latitude 11 5179 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 11 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Dell Latitude 11 5179 wurde in folgende Tablet-PC-Bestenlisten einsortiert.

Die besten Tablets mit Tastatur - endlich produktiv arbeiten unter Windows, Android, iOS
Die besten Tablets mit Tastatur - endlich produktiv arbeiten unter Windows, Android, iOS Bestenliste Tablet-PCs mit Tastaturen, so genannte 2-in-1, können durchaus Aufgaben eines ausgewachsenen Notebooks übernehmen. Wir präsentieren euch an dieser Stelle die besten Modelle 2017 und geben euch in einer Kaufberatung weitere Tipps. Zur Bestenliste

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Testbericht, Mobile Computing, Notebook, Dell, Smartphone, Tablet-PC, Convertible: Die besten Transformer-Notebooks im Test, Windows 10, Hersteller-Verzeichnis und Dell Latitude 11 5179.

zur
Startseite

zur
Startseite