Lenovo Yoga Tablet 10 HD+ im Test: Entpixelt und beschleunigt

Besseres Display, mehr Speicher, mehr Megapixel

Lenovo verpasst seinem großen Yoga Tablet ein besseres Display, mehr Arbeitsspeicher und einen kräftigeren Prozessor. Im Test merzt das Yoga Tablet 10 HD+ einige, aber nicht alle Schwachstellen des nach wie vor erhältlichen Vorgängermodells aus.

Besseres Display, mehr Arbeitsspeicher: Lenovo hat auf dem letzten Mobile World Congress in Barcelona dem zehn Zoll großen Yoga Tablet ein Update verpasst. Nun hört es auf den Namen Yoga Tablet 10 HD+. Prompt punktet das "Multimode Tablet" im Test. Die neue Version ist ab Juni zum Preis von 350 Euro erhältlich.

Mehr Arbeitsspeicher, besserer Prozessor, Full HD-Display: Lenovo hat an den richtigen Stellschrauben gedreht, merzt aber nicht alle Schwachpunkte des nach wie vor erhältlichen Yoga Tablet 10 aus.
Mehr Arbeitsspeicher, besserer Prozessor, Full HD-Display: Lenovo hat an den richtigen Stellschrauben gedreht, merzt aber nicht alle Schwachpunkte des nach wie vor erhältlichen Yoga Tablet 10 aus.

Wir staunten nicht schlecht, als wir Lenovos Yoga Tablet-Reihe zum ersten Mal in den Händen hielten. Endlich stecken die Hersteller Hirnschmalz in innovative Gehäuseformen, als immer nur auf das Pferd "schnellerer Prozessor, mehr Pixel, mehr Speicher" zu setzen. So lassen sich die Yoga Tablets, analog zu den Yoga Ultrabooks von Lenovo, ebenfalls in viele unterschiedliche Positionen bringen. Möglich macht dies ein voluminöser Akkuzylinder, in den ein klappbarer Standfuß integriert ist.

Bislang testete netzwelt nur die acht Zoll große Variante des Yoga Tablets. Diese ist auch weiterhin in zwei Versionen erhältlich - mit und ohne eingebautes 3G-Mobilfunkmodem. Seit dem Test von netzwelt sind die Preise gefallen. Mittlerweile gibt es das 8-Zoll-Modell ab 180 Euro. Und auch die Ursprungsversion des 10 Zoll großen Yoga Tablets ist weiterhin erhältlich.

Technische Daten des Testgeräts

  • CPU: Qualcomm Snapdragon 400 (1,6 Gigahertz)
  • Speicher: 16 Gigabyte
  • RAM: zwei Gigabyte
  • Display: 10,1 Zoll (25,65 Zentimeter)
  • Auflösung: 1.920 x 1.200 Pixel
  • OS: Android 4.3 (JellyBean)
  • Anschlüsse: microSD, microUSB, Kopfhörer
  • Kamera: acht Megapixel
  • Drahtlos: Bluetooth 4.0, WLAN
  • Gewicht: 626 Gramm
  • Preis: 350 Euro (ab Juni erhältlich)
  • Sonstiges: extrem lange Akkulaufzeit, klappbarer Standfuß

Verarbeitung und Betriebsmodi

Lenovo hat am Äußeren des Yoga Tablet 10 kaum etwas verändert. Wozu auch - an der Verarbeitung hatte netzwelt schon bei der 8-Zoll-Variante nichts auszusetzen. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, klicken Sie bitte hier. Änderungen gibt es höchstens im Detail. So ist der Einschub für microSD-Karten nun durch eine Abdeckung geschützt. Unverändert bleibt die Position unterhalb des ausklappbaren Standfußes.

Lenovo Yoga Tablet 10 HD+ im Test

7 Bilder
Zur Galerie

Gleich bleiben auch die drei Betriebsmodi des Tablets. In diesem Punkt unterscheidet sich Lenovos Yoga Tablet-Reihe von allen anderen derzeit erhältlichen Android-Tablets. Der starke Akku, der enorme Laufzeiten von bis zu 18 Stunden ermöglicht, steckt in einem zylinderförmigen Gehäuse, in dem ein ausklappbarer Standfuß integriert ist. Im sogenannten Lesemodus greift der Nutzer das Tablet an eben jenem einzigartigen Zylinder - und das Tablet liegt auf diese Weise recht angenehm in einer Hand. Die andere Hand bleibt dann komplett frei für die Bedienung.

Im sogenannten Tilt-Modus lässt sich das Tablet leicht erhöht und damit besser zum Nutzer geneigt auf dem Schreibtisch platzieren. Klappt man die mit einem sehr guten Widerstand versehene Stütze aus, lässt sich das Testgerät im Standmodus vor dem Besitzer platzieren. Auch dieser Modus ist praktisch, etwa im Flugzeug, der Bahn oder ebenfalls auf dem Schreibtisch.

Display

Auf den ersten Blick erkennbar ist das Mehr an Pixeln, das sich in der Plus-Variante auf der 10-Zoll-Anzeige tummelt. Selbst kleine Schrift wird nun knackig scharf angezeigt, einzelne Bildpunkte sind mit bloßem Auge kaum auszumachen. Nichts auszusetzen gibt es an der maximalen Helligkeit und am Kontrast.

Dank des verwendeten IPS-Panels kommt es auch nicht zu störenden Farbumkehrungen. Egal aus welchem Winkel man auf den Touchscreen blickt - die Farben bleiben erhalten. Im Freien bei Sonnenlichteinstrahlung kommt es jedoch zu störenden Reflexionen, die bis zur Unleserlichkeit der Inhalte führen kann. Dies ist jedoch bei den meisten Tablets der Fall.

Nicht nur das Plus an Pixeln sondern auch die Farben und die Blickwinkel fallen gut aus.
Nicht nur das Plus an Pixeln sondern auch die Farben und die Blickwinkel fallen gut aus.

Leistung

In diesem Punkt ist das Lenovo-Tablet noch immer kein Überflieger. Das Prozessor-Update in Kombination mit der Verdopplung des Arbeitsspeichers zeigt natürlich dennoch Wirkung. Fällt die im Vergleich zu anderen Android-Tablets geringere Rechenleistung beim Surfen im Netz, beim Abspielen von hochauflösendem Videomaterial noch nicht ins Gewicht, gerät das Testgerät im Vergleich zu High-End-Tablets wie dem iPad Air beim Ausführen grafikintensiver Programme etwas ins Hintertreffen.

Die meisten Spiele aus Google Play laufen flüssig. Selbst beim grafisch aufwendigen Rennspiel Asphalt 8 halten sich Ladezeiten, Ruckler und Aussetzer in erträglichen Grenzen. Der Titel war beim von netzwelt getesteten 8-Zoll-Modell nicht spielbar.

Das Benchmark-Tool Geekbench 3 ermittelt 438 Punkte im Single-Core-Modus. Sind alle Kerne aktiv, errechnet die Software 1.499 Punkte. Damit liegt das Lenovo Yoga Tablet 10 HD+ in etwa auf Augenhöhe mit dem letzten Aldi-Tablet von Medion. Geräte wie das Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 sind jedoch deutlich leistungsfähiger (913 Single-Core-Punkte/2.811 Multi-Core-Punkte). Für den Alltag ist die Power des Testgeräts aber ausreichend.

Multimedia

Trotz größerem Abstand zueinander vermögen es die beiden Lautsprecher kaum, eine Art Stereo-Effekt zu suggerieren. Wie alle Tablet-Speaker sind auch diesen Mini-Lautsprechern physikalische Grenzen gesetzt, die Lenovo nicht aushebeln kann. Da hilft auch das Dolby-Zertifikat nicht viel weiter. Wenigstens übersteuern die Lautsprecher bei maximaler Lautstärke nicht und eignen sich somit zur Untermalung von kurzen YouTube-Videos. Wer Musik hören will, schließt besser vernünftige Kopfhörer an.

Tuning-Maßnahmen wurden nicht nur dem Prozessor und dem Display, sondern auch der rückseitigen Kamera zuteil. Der Sensor löst nun mit acht Megapixeln auf, vormals waren es fünf Megapixel. Dass mehr Megapixel nicht automatisch zu einem besseren Bild führen, beweist Lenovo. Wie beim von netzwelt getesteten 8-Zoll-Modell hat auch die Kamera des Zehnzöllers Probleme bei der Fokussierung und beim Weißabgleich. Die Ergebnisse reichen für Schnappschüsse aus, die man bei Sozialen Netzwerken veröffentlicht. Für mehr nicht. Ein mit der Yoga-Kamera aufgenommenes Testbild in voller Auflösung können Sie an dieser Stelle herunterladen.

Mehr Megapixel, dennoch nicht makellos: Nach wie vor hat die Kamera Probleme beim Fokussieren und beim Weißabgleich.
Mehr Megapixel, dennoch nicht makellos: Nach wie vor hat die Kamera Probleme beim Fokussieren und beim Weißabgleich.

Weitere Testberichte und Neuigkeiten rund um das Thema Tablet-PC finden Sie an dieser Stelle auf netzwelt.

Lenovo Yoga Tablet 10: Fazit

Ausgefallenes Tablet mit langer Laufzeit 6.8/10

Am Grundprinzip des Yoga Tablets hat sich kaum etwas verändert. Gut so. Sehr gut zu Gesicht steht dem Update vor allem das Mehr an Pixeln. Kräftiger dürfte jedoch die Prozessorleistung ausfallen.

Das hat uns gefallen

  • Akkulaufzeit
  • Betriebsmodi

Das hat uns nicht gefallen

  • CPU-Leistung
  • Kamera
Testnote 6,8 von 10
Michael Knott Team-Bild
Bewertet von Michael Knott
8,0 / 10
Design

Design Verarbeitung, Materialwahl und Ergonomie eines Tablets werden unter dem Punkt Design zusammengefasst.

7,0 / 10
Display

Display Auflösung, Helligkeit, Kontrast, Farbtreue, Oberfläche und Blickwinkel einer Tablet-Anzeige werden unter dem Punkt Display bewertet.

7,0 / 10
Leistung

Leistung Benchmark-Ergebnisse, Alltagsgeschwindigkeit, Software-Angebot und Akkulaufzeit eines Tablets werden unter dem Punkt Leistung bewertet.

6,0 / 10
Ausstattung

Ausstattung Zahl und Art der vorhandenen Schnittstellen, Speicher und weitere Optionen werden unter dem Punkt Ausstattung bewertet.

6,0 / 10
Multimedia

Multimedia Die Qualität von Lautsprechern und Kameras bewerten wir unter dem Punkt Multimedia.

Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde von Lenovo Deutschland zur Verfügung gestellt und wird nach Testende wieder an den Hersteller zurückgeschickt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

9
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Lenovo Yoga Tablet 10 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 9 von 10 möglichen Punkten bei 11 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Testbericht, Mobile Computing, Lenovo, Mobile World Congress (MWC), Tablet-PC und Android-Smartphones: Der große Update-Fahrplan.

Links zum Thema
zur
Startseite

zur
Startseite