LG G5 im Test: Cam Plus-Modul enttäuscht im Praxis-Einsatz

Modulares Smartphone mit Magic Slot ausprobiert

LG Cam Plus - Teaser

Innovativ, aber hässlich - dieses Image lastet LGs G-Serie an. Beim LG G5 macht der Hersteller nun Schluss mit dem billigen Kunststoffgehäuse und verbaut die Hardware in einer edlen Metallchassis. Über einen Slot lässt sich dabei nicht nur der Akku wechseln, sondern das Gerät auch aufrüsten. Das Cam Plus-Modul soll das Smartphone etwa in eine Kompatkamera verwandeln. Ein Test.

Inhaltsverzeichnis

  1. Design und Verarbeitung
  2. Ausstattung, Leistung und Bedienung
  3. Update auf Android N wahrscheinlich
  4. Sprachqualität
  5. Akkulaufzeit
  6. Modularer Aufbau dank Magic Slot
  7. LG Cam Plus im Test: Lohnt sich der Kauf des Kamera-Moduls?
  8. LG Friends
  9. Kamera
  10. Video
  11. Fazit & Alternativen
  12. Benchmarks

 - Für das LG G5 ist eine neue Betriebssystemversion verfügbar

Android 8.0 Oreo ist für das LG G5 ab sofort auch in Deutschland verfügbar. Weitere Einzelheiten nur Installation und den Neuheiten der Software, erfahrt ihr hier bei netzwelt.

LG gehört seit Jahren zu den innovativsten Smartphone-Herstellern. Egal ob Tasten auf der Rückseite (LG G2), Laser-Autofokus (LG G3) oder ein Cover aus Leder (LG G4) die G-Serie wusste bislang jedes Jahr zu überraschen. Der Verkaufserfolg war jedoch bescheiden. Das soll sich mit dem G5 ändern - vor allem mit seinem neuen Design soll das Smartphone Samsung und Co Käufer abtrünnig machen. An eben diesem scheiden sich im Test jedoch die Geister.

Design und Verarbeitung

Fangen wir mit dem Positiven an: Mit den Abmessungen 149,4 x 73,9 x 7,7 Millimetern ist der G4-Nachfolger trotz kleinerem Display zwar größer geworden - zugleich aber auch schmaler und dünner. Das macht das G5 vor allem für Nutzer mit kleinen Händen besser bedienbar.

Das Kunststoffgehäuse mit Ledercover des G4 ist einem Metallgehäuse gewichen. Dadurch wirkt das LG G5 deutlich edler und spielt optisch in einer Liga mit der Konkurrenz. Die wertigere Verarbeitung schlägt sich übrigens nicht im Gewicht nieder. Das G5 ist gerade einmal vier Gramm schwerer als sein Vorgänger.

Die Kehrseite der Medaille: Erfrischend anders ist das Design des LG G5 nicht mehr. Die Lautstärketasten befinden sich nun konstruktionsbedingt wieder am Rand und nicht mehr auf der Rückseite. Das bananenförmige Gehäuse des Vorgängers hat LG begradigt. Kurzum: Das G5 sieht auf den ersten Blick aus wie das Nexus 6P, das Mate 8, das Honor 5X oder das Mate S - also wie 90 Prozent seiner Konkurrenten.

Einziger Designkniff: Die Unterseite des Gehäuses lässt sich wie eine Schublade aus dem Gerät herausziehen und gewährt dem Nutzer Zugriff auf den Akku des Geräts. Die "Magic Slot" genannte Schublade bietet darüber hinaus noch weitere Möglichkeiten dazu aber später mehr.

LG hat sich also optisch der Konkurrenz angepasst, leider kann die Verarbeitung des G5 jedoch nicht mit der, der zuvor genannten Metall-Smartphones, mithalten. Unser Testgerät wies diverse Patzer auf:

  • Der Rahmen des LG G5 ist sehr scharfkantig, vor allem an der Unterseite. Das macht das Smartphone unangenehm zu halten.
  • Der Magic Slot rastet nicht korrekt in das Gehäuse ein. An einer Seite ist ein deutlicher Spalt zu erkennen über den Staub, Schmutz und Wasser in das Gehäuse eindringen kann.
  • Der Rahmen des LG G5 weist kleine "Lücken" auf.
  • Der Akku lässt sich nur schwer aus der Schublade entfernen

Nutzer-Kommentare auf Facebook und Co lassen darauf schließen, dass es sich hierbei nicht um einen Einzelfall handelt. Inzwischen hat der südkoreanische Hersteller auch auf diese Verarbeitungsmängel reagiert und versucht die Wogen zu glätten. So handelt es sich laut LG bei den "Lücken" im Rahmen um Aussparungen für die Antennen - ohne diese "Lücken" würde die Empfangsleistung des G5 sich dramatisch verschlechtern.

Der Spalt am Magic Slot ist so groß, dass ihr durch ihn durchgucken könnt.
Der Spalt am Magic Slot ist so groß, dass ihr durch ihn durchgucken könnt. (Quelle: netzwelt)

Auf einen Staub- und Wasserschutz müsst ihr beim G5 übrigens verzichten. Eine IP67-zertifizierung weist das LG-Smartphone anders als das Galaxy S7 nicht auf. Dafür punktet das LG G5 aber in Sachen "Reparatur". Wer gerne Display oder Kopfhörerbuchse bei seinem Smartphone selber tauscht, hat hier leichtes Spiel. Die Experten des US-Reparaturservices iFixit geben dem G5 acht von zehn Punkten.

Erhältlich ist das G5 in den Farben Silber, Titan und Gold und Pink.

Ausstattung, Leistung und Bedienung

Was hat sich unter der Haube getan? LG hat vor allem an der Performance-Schraube gedreht. Mit dem Quad-Core-Chip Qualcomm Snapdragon 820 werkelt im G5 ein absoluter Top-Prozessor. Ihm stehen insgesamt 4-Gigabyte-Arbeitsspeicher zur Seite. War das G4 der Konkurrenz in Sachen Rechenpower noch deutlich unterlegen, ist das G5 ein ebenbürtiger Gegner für Samsungs neues Galaxy - dies zeigt ein aktueller Benchmarkvergleich (siehe Tabelle).

Galaxy S7 LG G5 HTC 10
Geekbench 3 (Single-Core) 2.100 Punkte 2.354 Punkte 2.375 Punkte
Geekbench 3 (Multi-Core) 6.139 Punkte 4.859 Punkte 5.309 Punkte
3D Mark Sling Shot ES 3.1 2.173 Punkte 2.495 Punkte 2.373 Punkte
AnTuTu 131.019 Punkte 131.949 Punkte 157.040 Punkte

Rechenpower schön und gut - aber wie steht es um die Wärmeentwicklung? Erfreulicherweise zeigt der Snapdragon 820 in diesem Punkt eine deutliche Verbesserung gegenüber seinem Vorgänger Snapdragon 810. Im Test wurde das LG G5 nie bedrohlich warm - selbst nach 15 Minuten Zocken von Asphalt 8 und zwei im Anschluss gedrehten längeren 4K-Videos betrug die Temperatur an der Oberfläche des G5 weniger als 34 Grad Celsius. Dennoch ist im Vergleich zum Galaxy S7 die Erwärmung spürbar. Mangels Heat Pipe transportiert das G5 die Abwärme nicht so schnell ab wie das Samsung-Smartphone.

Wem die Entsperrmethoden "PIN-Code", "Passwort", "Muster" oder LGs "Knock Code" zu Old-School sind, der kann aufatmen. Das LG G5 bietet nun endlich auch einen Fingerabdruckscanner wie die Konkurrenz. Der Scanner arbeitete im Test aber nicht so schnell wie sein Pendant im ebenfalls von LG produzierten Nexus 5x. Der Scanner fungiert zugleich auch als Power-Knopf. Einen knackigen Druckpunkt besitzt dieser jedoch nicht. Vielmehr schwimmt der Button im Gehäuse.

Der Bildschirm des LG G5 ist wie eingangs erwähnt geschrumpft. Statt 5,5 Zoll misst er in der Diagonalen nur noch 5,3 Zoll - an Auflösung und Technik hat sich nichts geändert. LG setzt weiterhin auf ein IPS-LCD-Panel mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. An Schärfe und Blickwinkeln gibt es nichts zu meckern, die Farben wirken im Vergleich zum Galaxy S7 und auch zum HTC 10 aber blass. Das will so gar nicht zur kindlich verspielten Nutzeroberfläche des LG G5 passen.

Apropos Nutzeroberfläche. Hier gibt es auch Neuerungen, die nicht jedem Android-Nutzer gefallen dürften. Der App-Drawer fehlt, alle Applikationen liegen wie bei iOS auf dem Startbildschirm. Wer nicht auf den App-Drawer verzichten will, kann ihn sich mit einem Trick zurückholen. Wie? Das erfahrt ihr in unserem Artikel "LG G5: So holt ihr euch den App-Drawer zurück"

Die weiteren Modifikationen halten sich angenehm im Hintergrund. So kann der Nutzer etwa:

  • die Lautstärketasten mit Schnellzugriffen belegen
  • die Bedienleiste um weitere Button erweitern
  • mit den Smart Settings lassen sich zudem Einstellungen wie Klingelton und Co automatisch an die Umgebung anpassen.

Ähnlich wie das Galaxy S7 bietet das LG G5 auch ein Always-on-Display. Bei abgeschaltetem Bildschirm werden dabei eingehende Benachrichtigungen, Uhrzeit und Datum angezeigt. Das Display läuft dabei in einem Energiesparmodus. Wer will, kann in den Einstellungen des LG G5 das Always-on-Display deaktivieren.

Des Weiteren profitieren Nutzer zudem von den Features von Android 6.0 - also etwa Google Now on Tap, dem Bearbeiten von App-Berechtigungen oder den neuen Akku sparenden Doze-Modus. Ein Feature fehlt jedoch. Das LG G5 unterstützt zwar die Erweiterung des Speichers per microSD-Karte, er kann aber nicht mit dem internen Speicher zusammen gefasst werden (Adotaple Storage).

Die besten Micro-SD-Karten für das LG G5
Die besten Micro-SD-Karten für das LG G5 Bestenliste (Micro)-SD-Karten existieren in verschiedenen UHS-Klassen, Adapterversionen, Formfaktoren und Speicherkapazitäten. Für welche Speicherkarte ihr euch beim Kauf entscheiden solltet, klären wir in der Bestenliste. Jetzt anschauen

Update auf Android N wahrscheinlich

Das LG G5 ist also derzeit in Sachen Android auf dem aktuellsten Stand, doch wie sieht es in Zukunft aus? LG hatte lange Zeit in Sachen Android-Updates keinen guten Ruf. Geräte erhielten entweder niemals ein Update oder mit reichlicher Verzögerung. Hier hat sich das Unternehmen in den letzten Jahren deutlich gesteigert. Zumindest die Top-Modelle erhalten nun relativ zügig ein Update sofern Google eine neue Version veröffentlicht. Ein Update auf das kommende Android N ist also noch im Laufe des Jahres wahrscheinlich.

Sprachqualität

Die Sprachqualität des LG G5 ist gut - aber weit entfernt von der Perfektion. Nebengeräusche wurden im Test zwar effektiv gefiltert. Besonders natürlich klangen die Stimmen jedoch nicht. Außerdem waren die Telefonate häufiger abgehackt und es traten unschöne "Zischlaute" auf.

Wie das Galaxy S7 erlaubt auch das LG G5 den Wechsel der SIM-Karte ohne Neustart (Hot Swap). Eine zweite SIM-Karte lässt sich nicht in das LG-Smartphone einlegen. Abhilfe kann hier ein Dual-SIM-Adapter schaffen.

Akkulaufzeit

Das LG G5 bietet einen 2.800-Milliamperestunden-Akku. Gegenüber dem Vorgänger LG G4 konnte der Hersteller die Akkulaufzeit deutlich steigern. Im GeekBench-Test hielt das G5 8 Stunden und 25 Minuten durch. Das G4 strich im selben Test bereits nach 4 Stunden und 45 Minuten die Segel. Die gesteigerte Laufzeit dürfte vor allem ein Verdienst von Android 6.0 und der Verkleinerung des Bildschirms sein.

Auch wenn sich die Akkulaufzeit zum G4 deutlich gesteigert hat, ein wirklicher Dauerläufer ist das LG G5 nicht. Wer genügsam mit dem Smartphone umgeht, dürfte bis zu anderthalb Tagen auskommen. Hardcore-Nutzer werden dagegen das G5 abends wieder an die Steckdose hängen müssen. Dort muss es jedoch dank Quick Charge 3.0 nicht lange verweilen - binnen 92 Minuten war das LG G5 im Test von 3 Prozent wieder auf 100 Prozent geladen. Drahtlos laden lässt sich der Akku aber leider nicht.

Haltet ihr euch längere Zeit fernab einer Steckdose auf, empfiehlt sich eine Powerbank oder der Kauf eines zweiten Akkus. Der Original-Akku namens "BL-42D1F" wird online jedoch aktuell bei keinem Händler angeboten.

Modularer Aufbau dank Magic Slot

Der Einschub des LG G5 wird auch "Magic Slot" genannt - und das nicht ohne Grund. Er dient nämlich nicht nur zum Wechseln der Batterie, sondern kann auch sogenannte Zubehörmodule fassen. Diese erweitern dann die Klangqualitäten des Smartphones oder rüsten physische Bedienelemente für die Kamera nach. Aktuell bietet LG für das G5 folgende Module an:

Ein richtiges Baukasten-Handy im Project Ara-Stil ist das LG G5 zwar trotz Magic Slot noch nicht. Dennoch ist das Konzept charmant. Abzuwarten bleibt, wie weit die Modularisierung geht. LG hat inzwischen den Magic Slot für Drittentwickler freigegeben. Weitere eigene Module plant der südkoreanische Hersteller aktuell jedoch nicht.

Welches Feature würdet ihr gerne beim LG G5 per Modul nachrüsten können?

Umfrage

LG Cam Plus im Test: Lohnt sich der Kauf des Kamera-Moduls?

Der modulare Ansatz klingt spannend, allerdings ist das Nachrüsten der Funktionen nicht günstig. Für das Kamera-Modul "Cam Plus" veranschlagt LG etwa im Handel einen Preis von 99 Euro. Lohnt sich der Zukauf? Wir haben das LG G5 mit Cam Plus-Modul für euch auf dem Hamburger Hafengeburtstag ausprobiert und waren nur mäßig begeistert. LG verspricht auf seiner Webseite vollmundig die "Griffigkeit und die Haptik einer echten Kamera". Doch der Haltegriff des Moduls fällt viel zu klein und rutschig aus, um daran das Smartphone mit einer Hand zu halten. Eine Öse zur Befestigung einer Handschlaufe fehlt zudem.

LG Cam Plus im Test

4 Bilder
Zur Galerie

Dies ist nicht das einzige Feature, dass das Modul vermissen lässt. Fotografen werden vergeblich ein Stativgewinde suchen. Das Cam Plus-Modul rüstet neben dem Haltegriff lediglich noch einen physischen Auslöser für Fotos und Videos, einen Schnellstart-Knopf für die Kamera und ein Zoom-Rad nach. Dieses ist aber ein "Fake". Denn einen optischen Zoom besitzt das LG G5 nicht - statt wirklich ein Motiv heranzuzoomen, wird also lediglich der Bildausschnitt über das Rad vergrößert. Darunter leidet die Bildqualität. Zoomt ihr dagegen aus dem Bild raus, schaltet das G5 um auf die Weitwinkel-Kamera. Der Wechsel dauert dabei knapp eine Sekunde.

Weder in Sachen Funktion noch in Sachen Bedienkomfort reicht das LG G5 mit Cam Plus-Modul also an eine Kompaktkamera heran. Nutzer sollten sich die 99 Euro also lieber sparen. Wer das Cam Plus-Modul als Vorbesteller kostenlos zum LG G5 dazu erhalten hat, kann dies aber immerhin als Powerbank benutzen. Denn im Modul enthalten ist ein zusätzlicher 1.200-Milliamperestunden-Akku.

LG Friends

Nicht nur über den Magic Slot könnt ihr Zubehör mit dem LG G5 verbinden. Der südkoreanische Hersteller stellt mit den "LG Friends" seinem Top-Smartphone ein Sammelsurium an Accessoires zur Seite - etwa eine 360-Grad-Kamera im Ricoh Theta-Stil.

Das Thema "360 Grad" zieht sich dabei durch die Zubehör-Palette. So gibt es passend für das LG G5 auch eine Virtual Reality-Brille. Sie lässt euch das Smartphone-Interface räumlich erfahren. So scrollt ihr etwa mit Kopfbewegungen durch die Android-Menüs. Ein lustiges Gimmick, die Bildqualität des LG G5 kann jedoch nicht mit VR-Brillen wie der Zeiss VR One oder der Gear VR mithalten. Bei längerer Nutzung sind Kopfschmerzen garantiert.

LG G5: Die Friends im Überblick
LG G5: Die Friends im Überblick Artikel Verfügbare Module und Accessoires Das LG G5 ist ein modulares Smartphone. Über diverse Zubehör-Module könnt ihr das Handy beispielsweise in eine Kompaktkamera oder einen Audio-Verstärker verwandeln. Netzwelt gibt euch einen Überblick über das LG G5-Zubehör. Jetzt anschauen

Kamera

Eine weitere Neuerung des LG G5 geht in dem Trubel um den Magic Slot fast unter: Die Dual-Kamera auf der Rückseite. Dort weist das LG G5 nämlich nicht nur eine 16-Megapixel-Kamera, sondern auch eine zweite 8-Megapixel-Kamera auf. Anders als beim Huawei P9, Honor 6 Plus oder HTC One (M8) dient die zweite Kamera nicht für fotografische Spielereien oder Verbesserung der Bildqualität, sondern deckt ein breiteres Blickfeld ab. Durch den extremen Weitwinkel lassen sich mit der Handykamera auch Wolkenkratzer oder große Gruppen fotografieren.

LG G5: Kamera-Samples

4 Bilder
Zur Galerie

Die Bildqualität der regulären 16-Megapixel-Kamera bewegt sich auf dem Niveau des LG G4 - ist also von höchster Güte. Die 8-Megapixel-Kamera fällt im Vergleich etwas ab, zählt aber immer noch zu den besseren Handykameras. Ein Nachteil gegenüber dem Galaxy S7 ist jedoch, dass sie gefühlt etwas träger arbeitet. Vor allem der Autofokus lässt sich gerne einmal ein paar Momente Zeit. 4K-Videos können zudem maximal nur fünf Minuten lang sein.

Video

Keine Lust den ganzen Test zu lesen? Im nachfolgenden Video findet ihr komprimiert die wichtigsten Informationen zum LG G5 zusammengefasst.

Video: LG G5 im Test

LG G5: Fazit

Anders als die anderen 8.5/10

Das LG G5 ist anders als die Konkurrenz - Magic Slot und Wechselakku sei dank. Doch ist das G5 auch besser als S7 und Co? Nein. In Sachen Rechenpower, Akkulaufzeit und Kamera ist das Smartphone nur ebenbürtig - aber kein Überflieger. Letztlich macht LG aktuell aus dem Alleinstellungsmerkmal "modulare Bauweise" noch zu wenig. Das G5 bleibt wie die Vorgänger ein Geheimtipp für Nutzer, die den Galaxy- und iPhone-Einheitsbrei satthaben.

Das hat uns gefallen

  • Akku wechselbar
  • erweiterbar durch Module
  • Weitwinkel-Kamera

Das hat uns nicht gefallen

  • mäßige Vearbeitung
  • durchschnittliche Akkulaufzeit
  • Cam Plus-Modul bietet kaum Mehrwert
Testnote 8,5 von 10
Jan Kluczniok
Bewertet von Jan Kluczniok
8,0 / 10
Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung Designsprache, Farbauswahl, gewählte Materialien, Haptik und der so genannte Look & Feel des Geräts werden unter diesem Punkt bewertet.

9,0 / 10
Ausstattung und Bedienung

Ausstattung und Bedienung Display, Prozessor, Gerätespeicher, Betriebssystem und Nutzeroberfläche werden unter diesem Punkt bewertet.

7,0 / 10
Sprachqualität

Sprachqualität Wie klingen die Gesprächspartner? Gibt es Aussetzer in der Verbindung? Dies wird unter diesem Punkt bewertet.

8,0 / 10
Akkulaufzeit

Akkulaufzeit Lauf- und Ladezeiten des Akkus sowie die Bauweise (fest oder wechselbar) werden unter diesem Punkt bewertet

9,0 / 10
Multimedia

Multimedia Kamera, Lautsprecher sowie weitere Multimedia-Funktionen (zum Beispiel Infrarotsender) werden unter diesem Punkt bewertet.

Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde netzwelt für zwei Wochen leihweise von LG zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

Weitere Angebote anzeigen
8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt LG G5 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 110 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

LG G5 verglichen

Ihr seid euch unsicher, ob ihr das LG G5 kaufen oder lieber zu einem Konkurrenzprodukt greifen solltet? Die folgenden Vergleichstests helfen euch bei der Kaufentscheidung. Wir stellen hier das LG G5 seinen schärfsten Konkurrenten gegenüber.

Bestenlisten

LG G5 wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

LG G5 Benchmarks

In der nachstehenden Tabelle findet ihr die Futuremark-Benchmarks, die wir zum LG G5 in unserem System erfasst haben. Der Gesamtwert steht in der rechten Spalte, Details zu den einzelnen Tests bekommt ihr, wenn ihr die Maus über das Infozeichen bewegt.

Futuremark-Benchmark Ergebnis
Ice Storm MAXED OUT!

Futuremark Ice Storm

Physik (Gesamt):
MAXED OUT!
Physik Test I:
53 FPS
Physik Test II:
-
Physik Test III:
-
Grafik (Gesamt):
MAXED OUT!
Grafik Test I:
59 FPS
Grafik Test II:
59 FPS
Ice Storm Extreme MAXED OUT!

Futuremark Ice Storm Extreme

Physik (Gesamt):
MAXED OUT!
Physik Test I:
52 FPS
Physik Test II:
-
Physik Test III:
-
Grafik (Gesamt):
MAXED OUT!
Grafik Test I:
59 FPS
Grafik Test II:
57 FPS
Ice Storm Unlimited 27662

Futuremark Ice Storm Unlimited

Physik (Gesamt):
21185
Physik Test I:
67 FPS
Physik Test II:
-
Physik Test III:
-
Grafik (Gesamt):
30357
Grafik Test I:
155 FPS
Grafik Test II:
117 FPS
Sling Shot using ES 3.0 2816

Futuremark Sling Shot using ES 3.0

Physik (Gesamt):
1725
Physik Test I:
38 FPS
Physik Test II:
18 FPS
Physik Test III:
8 FPS
Grafik (Gesamt):
3431
Grafik Test I:
24 FPS
Grafik Test II:
10 FPS
Sling Shot using ES 3.1 2035

Futuremark Sling Shot using ES 3.1

Physik (Gesamt):
1720
Physik Test I:
38 FPS
Physik Test II:
18 FPS
Physik Test III:
8 FPS
Grafik (Gesamt):
2159
Grafik Test I:
16 FPS
Grafik Test II:
6 FPS
Sling Shot using ES 3.0 Unlimited 3203

Futuremark Sling Shot using ES 3.0 Unlimited

Physik (Gesamt):
1807
Physik Test I:
39 FPS
Physik Test II:
19 FPS
Physik Test III:
9 FPS
Grafik (Gesamt):
4085
Grafik Test I:
31 FPS
Grafik Test II:
14 FPS
Sling Shot using ES 3.1 Unlimited 2691

Futuremark Sling Shot using ES 3.1 Unlimited

Physik (Gesamt):
1785
Physik Test I:
41 FPS
Physik Test II:
18 FPS
Physik Test III:
9 FPS
Grafik (Gesamt):
3155
Grafik Test I:
21 FPS
Grafik Test II:
10 FPS

Die Akkulaufzeit des LG G5 beträgt beim Futuremark-Test (PCMark for Android Work) 6h 43min. Zusätzlich wurde im Benchmark-Test das Web-Browsing mit 3995, das Abspielen von Videos mit 4415 und das Bearbeiten von Bildern mit 9128 Punkten bewertet.

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Testbericht, LG, Smartphone, Hersteller-Verzeichnis und LG G5.

Das LG G5 wurde ursprünglich mit Android 6.0.0 "Android M" ausgeliefert. Mittlerweile ist für das LG G5 die Version 8.0 "Android O" verfügbar.

LG G5 im Zeitverlauf
1 von 9
  • LG G5: Neue Bilder zeigen Front- und Rückseite des LG G4-Nachfolger

    20.02.2016 In wenigen Tagen beginnt in Barcelona der Mobile World Congress. Auf der Leitmesse der Mobilfunkbranche will LG sein neues Top-Smartphone LG G5 enthüllen. Doch die Überraschung wird dem südkoreanischen Herstellern nun verdorben. Im Netz kursieren mehrere Bilder des LG G5. Sie zeigen die Front- und Rückseite des LG G4-Nachfolgers.

    Gut zu erkennen sind dabei neue Elemente: Wie das Nexus 5X bietet das LG G5 einen Fingerabdruckscanner auf der Rückseite. Zudem verbaut LG nun nicht mehr nur eine, sondern gleich zwei Kameras. Welche Effekte die Dual-Kamera erzeugt, bleibt abzuwarten. Ähnlich wie beim HTC One (M8) könnte sie es dem Nutzer erlauben mit Perspektive und Fokus zu spielen. Ein Secondary-Display wie es das LG V10 bietet, ist auf der Frontseite des LG G5 nicht zu erkennen.

    Offiziell vorgestellt wird das LG G5 am kommenden Sonntag, 21. Februar. LG veranstaltet dann ab 14 Uhr seine MWC 2016-Pressekonferenz. Alles Wissenswerte zum G4-Nachfolger, erfahrt ihr dann aber auch bereits vorab auf unserer Index-Seite zum LG G5.

Zurück
Weiter
zur
Startseite

zur
Startseite