iPhoto und Aperture: Apple stellt bisherige Bildbearbeitung unter OS X ein

Yosemite Foto-App ersetzt beide

Dennis Imhäuser - Profilbild
von Dennis Imhäuser
Teilen

Apple stoppt die Weiterentwicklung von iPhoto und Aperture. Beide Programme wird es nicht mehr unter Mac OS X 10.10 geben und sie werden aus dem App Store entfernt. Künftig sorgt die neue Foto-App mit iCloud Drive-Funktion von OS X Yosemite für die Bildbearbeitung auf dem Mac. Professionelle Fotografen sollten einen Blick auf Adobes Lightroom werfen.

Apple stellt die Entwicklung von Aperture und iPhoto ein. Adobe dürfte sich freuen, dass mit Aperture der größte Konkurrent des Raw-Konverters Lightroom für die Mac-Plattform eingestellt wird. Apples iPhoto wird ebenfalls nicht weiterentwickelt. Beide Bildbearbeitungsprogramme werden von der neuen Foto-App unter Mac OS X 10.10 Yosemite ersetzt. Diese wurde auf dem WWCD 2014 vorgestellt und wird 2015 mit allen iCloud Drive-Funktionen erwartet.

Apple stellt den RAW-Konverter Aperture und die Bildbearbeitung iPhoto zugunsten der neuen Foto-App von Mac OS X 10.10 ein. Aperture hat bereits seit 2010 kein neues Versions-Update mehr erhalten.
Apple stellt den RAW-Konverter Aperture und die Bildbearbeitung iPhoto zugunsten der neuen Foto-App von Mac OS X 10.10 ein. Aperture hat bereits seit 2010 kein neues Versions-Update mehr erhalten. (Quelle: Apple)

Auf der Entwicklermesse in diesem Jahr schwieg der Computerhersteller aus Cupertino noch zu Anfragen, ob die Foto-App der neuen Mac OS X-Version 10.10 iPhoto ersetzen würde. Das Blog Techcrunch berichtet, dass Apple die professionelle Foto-Software Aperture einstellt. Die Version 3 ist bereits seit 2010 im App Store und wird seitdem nur noch mit kleineren Updates versorgt. Dies soll auch weiterhin der Fall sein, sodass Aperture auch noch unter Yosemite funktioniert.

Foto-App setzt auf iCloud Drive

Auch iPhoto soll verschwinden und durch Apples Foto-App ersetzt werden. Die neue App ist an die iCloud angebunden. Durch eine Onlinegalerie will Apple Smartphone, Tablet und Mac stärker miteinander verschmelzen. Die neue Foto-Cloud soll zentral alle Bilder des Nutzers speichern und auf allen Apple-Geräten zur Verfügung stellen.

Netzwelt meint

Inwieweit die Foto-App auch professionelle Fotografen glücklich machen soll, ist nach der Keynote zweifelhaft. Was Apple auf dem WWCD vorgestellt hat, erinnert an eine Lösung für die breite Masse an Hobbyfotografen, die mit dem iPhone Bilder macht und diese auch auf dem Mac sehen möchte. Die Bearbeitung glich der Foto-App auf dem iPhone und macht iPhoto überflüssig.

Professionelle Fotografen, die auch auf dem Mac einen zuverlässigen RAW-Konverter benötigen, werden wohl künftig verstärkt auf Lightroom setzen. Adobe kündigte bereits an, dass es in Lightroom eine Importlösung für die Aperture-Bibliothek geben wird. Weitere aktuelle Foto-News lesen Sie hier auf netzwelt.

Netzwelt Live : Mac OS X 10.10 und iOS 8 - WWDC 2014 Retrospektive
Bei neuen Artikeln zu Digitalkamera benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Foto, OS X, Digitalkamera, Apple, OS X 10.10 Yosemite, Bildbearbeitungsprogramme, Bilderverwaltung & -Betrachtungssoftware und Dateierweiterungen versehen.

Links zum Artikel

zur
Startseite

zur
Startseite