Lüfterloser Mini-PC: Zotac baut Desktop-Rechner mit Intel Core M

Computex-Neuheit Zbox C1521 nano ab 370 Euro erhältlich

Michael Knott - Profilbild
von Michael Knott
Teilen

Der chinesischer Hersteller Zotac hat auf der Computex in Taiwan erneut einen lüfterlosen Mini-PC vorgestellt. Im Modell Zbox C1521 nano verrichtet im Inneren ein Intel Core M-Prozessor seinen Dienst. Die bislang vornehmlich in Tablet-PCs und Subnotebooks wie dem 12-Zoll-MacBook anzutreffende CPU sorgt auch in der Neuvorstellung für energiesparendes Arbeiten und Surfen.

Die neue Zbox der C-Serie von Zotac kommt dank Intel Core M ohne aktive Kühlung aus, was einen lautlosen Betrieb ermöglicht.
Die neue Zbox der C-Serie von Zotac kommt dank Intel Core M ohne aktive Kühlung aus, was einen lautlosen Betrieb ermöglicht. (Quelle: Zotac)

Mini-Rechner wie das Modell Zbox C1521 nano bieten sich nicht nur als sparsame Desktop-Alternative zum PC-Monster unter dem Schreibtisch an. Auch für den Einsatz als Home Theater-PC (HTPC) sind sie bestens gerüstet. Die auf der Computermesse Computex vorgestellte Variante mit Intel Core M-5Y10c-Prozessor (Turbomodus bis 2.0 Gigahertz) im Verbund mit Intels HD Graphics 5300 ganz besonders, da der Prozessor eine komplett passive Kühlung erlaubt. Kein störendes Lüfter-Pfeifen verdirbt damit stille Passagen beim Abspielen von Videos.

Zotac Zbox C1521 nano (Plus)

4 Bilder
Zur Galerie

Bewegtbild-Material und weitere Inhalte gibt der kleine Rechner per HDMI-Anschluss an Fernseher oder Monitor weiter. Alternativ steht ein DisplayPort zu Verfügung. Weitere Schnittstellen gesellen sich in Form von Ethernet und vier USB 3.0-Ports hinzu. Die Höhe des Arbeitsspeichers (LPDDR3) beträgt acht Gigabyte. In der "Plus"-Variante ist eine 60 Gigabyte fassende SATA-SSD bereits vorinstalliert. Drahtlos nimmt die Zbox Verbindung per Bluetooth 4.0 und WLAN (ac) zu anderen Geräten auf.

Zotec Zbox C1521 kaufen: Bei Online-Händlern bereits verfügbar

Online lässt sich die Zbox C1521 bereits kaufen. Die fertig konfigurierte Variante inklusive SSD kostet hier im Schnitt 450 Euro. Die "nackte" Version gibt es ab 370 Euro. Beide Varianten kommen ohne Betriebssystem zu euch nach Hause. Die Kompatibilität ist laut Produktdatenblatt für Windows 7 und Windows 8 gegeben. Per VESA-Mount lässt sich die kompakte Box übrigens direkt hinter einem Monitor oder Fernseher anbringen.

Weitere Mini-PCs findet ihr auf netzwelt.

Bei neuen Artikeln zu Mediaplayer benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Computer, Business, Home Entertainment, Intel, Komplett-PC, Messe, Mediencenter für HTPC, Hersteller-Verzeichnis und Mediaplayer versehen.

Links zum Artikel

zur
Startseite

zur
Startseite