Verletzte Australierin: Kopfhörer explodiert im Flugzeug

Brandverletzungen an Händen und Gesicht

Michael Knott - Profilbild
von Michael Knott
Teilen

Nicht nur das Galaxy Note 7 bereitet in Flugzeugen Probleme: Auf einem Linienflug von Peking nach Melbourne erlitt nun eine junge Frau Verletzungen, weil ihr Akku-betriebener Kopfhörer in Flammen aufging und mit einem lauten Knall explodierte. Die Ursache ist noch ungeklärt.

Die Passagierin wurde im Schlaf von dem explodierenden Kopfhörer überrascht. Sie trug leichte Verletzungen im Gesicht und an den Händen davon.
Die Passagierin wurde im Schlaf von dem explodierenden Kopfhörer überrascht. Sie trug leichte Verletzungen im Gesicht und an den Händen davon. (Quelle: Australien Transport Safety Bureau)

Werden wir am Flughafen-Gate bald auf eine Liste an Kopfhörern treffen, die im Flugzeug nicht mitgeführt werden dürfen? Nach dem Drama rund um das Samsung Galaxy Note 7 dürfte der Fall rund um eine junge Australierin jedenfalls besondere Aufmerksamkeit genießen.

"Als ich mich umdrehte, fühlte ich bereits die Hitze auf meinem Gesicht"

Wie die Sicherheitsbehörde Australien Transport Safety Bureau berichtet, ereignete sich der Zwischenfall auf einem Flug von Peking nach Melbourne. Knapp zwei Stunden nach dem Start wurde die Australierin, die ihre eigenen Kopfhörer trug, von einem lauten Knall aus dem Schlaf gerissen.

"Als ich mich umdrehte, fühlte ich bereits die Hitze auf meinem Gesicht. Ich griff mir ins Gesicht. Das hatte zur Folge, dass die Kopfhörer auf meinen Nacken rutschten. Die Hitze wurde unerträglich, also warf ich sie zu Boden. Funken sprühten und da war auch ein wenig Feuer. Ich wollte die Flammen austreten, doch das Flugpersonal goss bereits Wasser darüber." Verletzte auf einem Linienflug nach Australien (anonym)

Laut der Sicherheitsbehörde war das Kopfhörergehäuse bereits stark beschädigt und teilweise mit Boden des Flugzeugs verschmolzen. Fluggäste klagten anschließend über den Geruch von verbranntem Plastik, Elektronikteilen und Haaren sowie über leichte Übelkeit.

Über den sicheren Umgang mit Elektronikgeräten im Flugzeug

Die genaue Explosionsursache bleibt bislang ungeklärt. Die Behörde veröffentlichte in diesem Zusammenhang Tipps für den sicheren Umgang mit elektronischen Geräten während des Fluges. Passagiere sollten Akkus in einem sicheren, zugelassenen Behälter transportieren, sofern sie nicht im Gebrauch sind. Ersatzbatterien dürfen nur im Handgepäck mitgeführt werden.

Zudem weist sie darauf hin, dass Passagiere sich umgehend beim Flugpersonal melden sollen, wenn ihr Smartphone oder ein anderes technisches Gerät zwischen die Sitze rutscht. Hintergrund: Das Verstellen des Sitzes kann dazu führen, dass das Handy beschädigt wird - und im Extremfall Feuer fängt.

Bei neuen Artikeln zu Kopfhörer benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Internet & Netzwelt, Bluetooth, Reisen, Urlaub & Lokales, Sicherheit, Kopfhörer und Aktuelle Betrugswarnungen versehen.

Links zum Artikel

zur
Startseite

zur
Startseite