Asus VG236H im Test: 3D-Monitor für Computerspiele

Ergonomischer 23-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung

von Jan Johannsen
Teilen

Der erste 3D-fähige Monitor von Asus hinterlässt auch im 2D-Betrieb einen guten Eindruck. Neben der Bildqualität überzeugt auch die unkomplizierte Bedienung sowie die ergonomischen Einstellungsmöglichkeiten.

Mit dem VG236H hat Asus ab sofort auch einen 3D-fähigen Monitor mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz im Angebot. Über dreidimensionale Bilder auf dem 23 Zoll großen Bildschirm freuen sich bisher vor allem Computerspieler. Sie und alle anderen die räumlich sehen wollen benötigen auch bei diesem Bildschirm eine so genannte Shutterbrille.

Asus VG236H

120-Hertz-Panel mit Full-HD-Auflösung

Der umgerechnet 58,4 Zentimeter große Asus VG236H benötigt die hohe Bildfrequenz von 120 Hertz, um mit Hilfe der Shutterbrille eine dreidimensionale Ansicht im Kopf des Betrachters zu erzeugen. Der Monitor zeigt zwei leicht versetzte Bilder im Wechsel mit den jeweils üblichen 60 Hertz an. Die Brille verschließt im gleichen Takt jeweils ein Auge. Das menschliche Gehirn setzt daraus in der Regel ein räumliches Bild zusammen.

Der Asus VG236H verfügt über eine maximale Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Die Helligkeit der Full-HD-Anzeige im 16:9-Format beträgt nach Angaben des Herstellers 400 Candela pro Quadratmeter. Das Kontrastverhältnis soll maximal 100.000:1 betragen und die Reaktionszeit bei kurzen zwei Millisekunden liegen.

Da Asus nicht auf ein besonders hochwertiges Panel hinweist, dürfte im VG236H ein Standard-TN-Modul stecken. Die Hintergrundbeleuchtung übernehmen Leuchtstoffröhren. Trotzdem bietet die fehlerfreie Anzeige eine überzeugende Bildqualität.

Ein sattes Schwarz ergänzt die kräftigen Farben. Der Kontrast des VG236H fällt deutlich aus, könnte in dunklen Bereichen aber noch klarer sein. Der Farbverlauf sieht sauber aus, Schrift lässt sich angenehm lesen, die Konvergenz erweist sich als perfekt und der Bildaufbau erfolgt sehr schnell. Die kleinen Schönheitsfehler bei der Geometrie und die minimalen Verzerrungen fallen bei der Nutzung nicht auf.

Asus gibt die Blickwinkel des VG236H mit 170 Grad horizontal und 160 Grad vertikal an. Diese Werte bestätigen sich im Test eindrucksvoll, da sich die Bildqualität mit zunehmendem Winkel fast gar nicht verschlechtert. Auch im 3D-Betrieb erreicht der der Monitor ähnlich hohe Werte.

Asus VG236H im Test

6 Bilder
Zur Galerie
Zurück
Seite 1/2

Inhaltsverzeichnis

Bei neuen Artikeln zu Digitalkamera benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Computer, Testbericht, Home Entertainment, 3D-Software & Rendering, Asus, Monitor und Video & TV versehen.

Links zum Artikel

zur
Startseite

zur
Startseite