Panasonic Lumix G3 im Test: Systemkamera mit beweglichem Touchscreen

Wechselobjektive und ein Live-MOS-Sensor

von Jan Johannsen

Neben den für Systemkameras typischen Merkmalen - Wechselobjektive, großer Bildsensor und ein kompaktes Gehäuse - verfügt die Panasonic Lumix G3 noch über einen beweglichen Touchscreen. Bei der Bedienung der Kamera sorgt dieser allerdings eher für Verwirrung.

Panasonic hat das Spitzenmodell seiner Systemkameras überarbeitet. Die Lumix G3 verfügt unter anderem über eine höhere Auflösung als ihr Vorgängermodell. Im Test hinterlässt sie einen positiven Eindruck, doch gerade ihr Alleinstellungsmerkmal - der bewegliche Touchscreen - überzeugt nicht.

Panasonic Lumix G3

Hohe Detailgenauigkeit, aber Probleme bei Kunstlicht

Panasonic stattet die Lumix G3 mit einem Live-MOS-Sensor im 4/3-Format aus. Dieser fällt deutlich größer als die Chips in Kompaktkameras und ein wenig kleiner als die Sensoren von Spiegelreflexkameras aus. Bei einer Fläche von 17,3 x 13 Millimetern nimmt die Systemkamera Fotos mit einer maximalen Auflösung von 16 Megapixeln auf.

Bei der Bildqualität zeigt sich die Panasonic Lumix G3 uneinheitlich. Grundsätzlich liefert sie Aufnahmen mit einer hohen Detailgenauigkeit, klaren Konturen und angenehmen Kontrasten. Die Farben wirken natürlich, nur unter Kunstlicht gelingt es der Kamera nicht immer, die optimalen Einstellungen auszuwählen, und so wirken die Aufnahmen teilweise dunkel und weisen einen leichten Farbstich auf.

Allerdings überzeugen die Fotos der Lumix G3 mit einem nur geringen Bildrauschen. Erst bei einer Lichtempfindlichkeit von ISO 800 lassen sich leichte Bildstörungen erkennen, wenn der Fotograf die Aufnahmen in Originalgröße betrachtet. Verwendet er die Fotos nur verkleinert und privat sind sogar noch die Bilder mit ISO 6400 vorzeigbar.

Panasonic Lumix G3 Testbilder

8 Bilder
Zur Galerie

Videos nimmt die Panasonic Lumix G3 in Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Die Videos bieten ebenfalls eine hohe Detailgenauigkeit und zudem natürlich wirkende Farben. Die Konturen sind gut zu erkennen und die Kontraste fallen angenehm aus.

Der Autofokus der Lumix G3 stellt Motive zügig, aber nicht zu schnell scharf. Die Brennweite verändert der Nutzer direkt am Objektiv. Der optische Bildstabilisator sorgt für einen ruhigen Bildausschnitt. Der automatische Weißabgleich arbeitet mit einer ausreichenden Geschwindigkeit. Das Stereo-Mikrofon auf der Oberseite der Kamera liefert einen gut verständlichen Ton.

Intelligente Automatik und manuelle Steuerung

Trotz 17 Szenenprogrammen und einer per Knopfdruck zu aktivierenden intelligenten Automatik richtet sich die Panasonic Lumix G3 mit ihren Aufnahmeprogrammen in erster Linie an fortgeschrittene Fotografen. Für diese stehen neben einem manuellen Aufnahmeprogramm die halbautomatischen Zeit-, Blenden- und Programmautomatiken zur Auswahl. Auf zwei Speicherplätzen sichert der Nutzer eigene Einstellungen.

Die Bedienung der Lumix G3 erfolgt größtenteils mit der rechten Hand, die linke benötigt der Fotograf aber meistens auch zum Halten der Kamera. Die komplette Bedienung erfolgt über die verschiedenen Tasten und Räder, die klare Druckpunkte aufweisen. Zusätzlich kann der Nutzer einzelne Einstellungen auch über den Touchscreen einstellen. Verwirrung entsteht allerdings, da sich eben nicht alle Menüpunkte über den Touchscreen anwählen lassen.

Panasonic Lumix G3 im Test

7 Bilder
Zur Galerie

Der drei Zoll große Touchscreen auf der Rückseite der G3 lässt sich aufklappen und um 270 Grad drehen. Der Bildschirm verfügt über eine Auflösung von 480.000 Pixeln und dient als Sucher und zur Bildkontrolle. Selbst bei Tageslicht lassen sich viele Details auf ihm erkennen. Zusätzlich verfügt die Kamera über einen elektronischen Sucher mit einer Auflösung von 1.440.000 Pixeln, in dem die gleichen Informationen wie auf dem großen Monitor zu sehen sind.

Im Gehäuse der Systemkamera steckt ein optischer Bildstabilisator, der bei längeren Belichtungszeiten für ein schärferes Bild sorgt. Der Autofokus der G3 arbeitet schnell und präzise.

Zubehörschuh und Anschluss für Fernbedienung

Das Gehäuse der Panasonic Lumix G3 besteht aus Aluminium und Kunststoff und wirkt ordentlich und einwandfrei verarbeitet. Durch die Ausbuchtung an der rechten Kante der Vorderseite hat der Fotograf die Kamera sicher im Griff.

Panasonic stattet die Lumix G3 mit einem HDMI-, einem kombinierten USB-/AV-Anschluss und einer Buchse für eine Fernsteuerung aus. Auf der Oberseite befindet sich ein Zubehörschuh für Blitzlicht oder Mikrofon. Die Stromversorgung stellt ein Lithium-Ionen-Akku sicher und die Aufnahmen speichert die Kamera auf einer SD-, SDHC- oder SDXC-Karte.

Panasonic Lumix DMC-G3: Fazit

Gute Systemkamera mit Schönheitsfehlern 5.8/10

Panasonic hat mit der Lumix G3 sein Spitzenmodell unter den Systemkameras derzeit überarbeitet. Die Kamera liefert bei höherer Auflösung immer noch eine gute Bildqualität und gestattet dem Fotografen auch umfangreiche manuelle Einstellungen. Allerdings arbeitet der automatische Weißabgleich nicht immer sauber und die Bedienung über den Touchscreen sorgt für Verwirrung. Für das Gehäuse der Lumix G3 allein empfiehlt Panasonic einen Verkaufspreis von 599 Euro. Das getestete Kit mit einem 14-bis-42-Millimeter-Objektiv soll nach Empfehlung des Herstellers 699 Euro kosten. Bei Online-Händlern kosten das Kit beziehungsweise das Gehäuse allein derzeit rund 590 und 550 Euro. Der auffälligste Unterschied zum Vorgängermodell Lumix G2 und der abgespeckten Version Lumix GF3 besteht in der Auflösung des Bildsensors. Neben Panasonic bieten auch Olympus mit der Pen E-PL2, Sony mit der NEX-5 und Samsung mit der NX100 Systemkameras an.

Das hat uns gefallen

  • Touchscreen
  • Bildqualität

Das hat uns nicht gefallen

  • Akkulaufzeit
  • Preis
Testnote 5,8 von 10
Bewertet von Jan Johannsen
4,0 / 10
Handhabung

Handhabung Verarbeitung, Haptik, Bedienkomfort, Einstellräder, Tastenbelegung

6,0 / 10
Foto

Foto Objektiv, Verschlusszeit, Blitzsynchronisationszeit, Blende, Sensor, Lichtempfindlichkeit

5,0 / 10
Video

Video Auflösung, Full HD, 4K, Bildrate, Containerformate, Mikrofon, Lautsprecher,

6,0 / 10
Display/Sucher

Display/Sucher Sucher, Auflösung, Größe, Dreh- und Schwenkbar, Wiedergabequalität

8,0 / 10
Bildqualität

Bildqualität Dynamikumfang, ISO-Rauschen, Bildeindruck, Schärfe, Farbwiedergabe

Informationen zum Leihgerät

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

9
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Panasonic Lumix DMC-G3 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 9 von 10 möglichen Punkten bei 7 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Foto, Testbericht, Digitalkamera, Panasonic und Panasonic Lumix DMC-G3.

zur
Startseite

zur
Startseite