Galaxy Xcover 4 im Kurztest: Willkommen im Jahr 2017!

Umfangreiches Hardware-Update

Samsung X Cover 4 1

Die Galaxy Xcover-Smartphones von Samsung sahen bislang nicht nur altmodisch aus, sondern boten auch entsprechende Hardware. Dafür waren sie robust. 2017 bohrt Samsung sein Outdoor-Smartphone dagegen mächtig auf. Das Galaxy Xcover 4 ist nicht nur hart im Nehmen, sondern bietet auch deutlich bessere Hardware. Ein Kurztest.

Inhaltsverzeichnis

  1. Display
  2. Kamera
  3. Preis und Verfügbarkeit
  4. Fazit

 - Für das Samsung Galaxy Xcover 4 ist eine neue Betriebssystemversion verfügbar

Eigentlich sollte das Galaxy Xcover 4 erst im Dezember ein Update auf Android 8 erhalten. Nun ist die Aktualisierung bereits in Deutschland verfügbar. Lest hier, was ihr zum Update des Samsung-Smartphone wissen solltet.

Die Smartphones aus Samsungs Outdoor-Serie Galaxy Xcover wirkten optisch schon immer ein wenig aus der Zeit gefallen, daran hat sich auch bei der 2017er-Auflage wenig geändert. Dick wie das Nokia 3310 und mit jeder Menge Tasten ausgestattet, steht das Galaxy Xcover 4 demnächst in den Regalen.

Das plumpe Äußere hat seinen Grund. Das Galaxy Xcover 4 steckt Umwelteinwirkungen deutlich besser weg als manch filigraner Konkurrent. So könnt ihr das Galaxy Xcover 4 gemäß IP68 bis zu 1,5 Meter tief für 30 Minuten unter Wasser tauchen. Darüber hinaus ist es nach dem US-Militärstandard MIL-STD 810G zertifiziert und kann niedrige oder hohe Temperaturen, mechanische Stöße und Vibrationen, intensive Sonneneinstrahlung oder auch Salzwassernebel wegstecken.

Das ist nichts Neues, das konnten bereits die Vorgänger. Allerdings mussten Samsung-Fans für die Robustheit angegraute Hardware im Kauf nehmen. Das ändert sich mit dem Xcover 4. Unter der Haube hat Samsung das robuste Android-Handy nämlich rund erneuert. Kaum eine Komponente blieb hier unangetastet.

Samsung Xcover 4 im Kurztest

Display

Das fängt bereits beim Display an. Der Screen ist nicht nur von 4,5 auf 5 Zoll in der Diagonalen gewachsen, er löst nun endlich auch in HD auf. Die höhere Auflösung sorgt für eine deutlich schärfere und klarere Darstellung, die im Kurztest gefiel. Allerdings verbaut Samsung weiterhin ein TFT-Panel und keinen AMOLED-Screen in seinem Outdoor-Smartphone. Wer sich also auf die von anderen Samsung-Smartphones bekannten leuchtenden Farben freut, wird beim Einschalten des Galaxy Xcover 4 bitter enttäuscht. Da der größere Screen natürlich mehr Strom verbraucht, hat Samsung die Akkukapazität von 2.200 Milliamperestunden auf 2.800 Milliamperestunden aufgestockt. Der Energiespeicher lässt sich auch weiterhin wechseln.

Verdoppelt hat Samsung auch den verbauten Speicher. Statt wie bislang 8 Gigabyte, fasst der Gerätespeicher nun 16 Gigabyte an Daten. Knapp 10 Gigabyte stehen euch davon ab Werk für Apps, Bilder, Musik und Videos zur Verfügung. Maximal 256 Gigabyte weiteren Speicherplatz erhaltet ihr durch Einlegen einer microSD-Karte in das Galaxy Xcover 4. Samsung-typisch unterstützt das Outdoor-Smartphone aber nicht das Zusammenlegen von SD- und Systemspeicher (Adoptable Storage). Apps können daher nur eingeschränkt auf die Speicherkarte ausgelagert werden.

Samsung Xcover 4 im Test

6 Bilder
Zur Galerie

Kamera

Das wohl größte Update hat die verbaute Kamera erfahren. Sie löst nun mit 13 statt wie bislang mit 5 Megapixeln auf. Dabei verfügt die hintere Kamera auch über eine große Blende von F/1.9. Videos lassen sich zudem nun auch in Full HD aufzeichnen, bislang waren nur HD-Videos möglich.

Das Upgrade hat sich dem ersten Eindruck nach gelohnt, wie das mit dem Galaxy Xcover 4 auf der Samsung Roadshow in Hamburg geschossene Foto zeigt. Die Aufnahme ist scharf und detailreich, allerdings könnten der Dynamikumfang sowie das Rauschverhalten besser sein. Auch der Autofokus arbeitete im Kurztest etwas langsam und musste häufig nachjustieren. Doch die Software unseres Testgeräts war auch noch nicht final. Selfies schießt das Galaxy Xcover 4 übrigens mit maximal fünf Megapixeln.

Dieses Bild ist mit dem Galaxy Xcover 4 geschossen worden.
Dieses Bild ist mit dem Galaxy Xcover 4 geschossen worden. (Quelle: netzwelt)

Als Betriebssystem ist ab Werk auf dem Galaxy Xcover 4 das neue Android 7.0 Nougat vorinstalliert. Diesem hat Samsung auch einige Features der Spitzenmodelle Galaxy S7 und Note 7 spendiert - etwa den Secure-Folder, mit dem ihr Daten und Apps vor unbefugten Zugriffen schützen könnt. Mit regelmäßigen Sicherheitspatches und Android-Updates solltet ihr jedoch als Xcover 4-Käufer nicht rechnen. Samsung aktualisiert seine Outdoor-Smartphone nur selten.

Zum Betrieb des Galaxy Xcover 4 wird eine Nano-SIM-Karte benötigt, der Vorgänger unterstützte noch die größere Micro-SIM. Ihr könnt eure alte SIM-Karte in der Regel aber zuschneiden und dann ebenfalls im Galaxy Xcover 4 nutzen. Weitere Neuerung: Wie in der neuen Galaxy A-Serie, befindet sich der Lautsprecher beim Xcover 4 nun an der Seite. So verdeckt ihr in beim Video schauen nicht so schnell.

Trotz zahlreicher Neuerungen hält Samsung an den Stärken der Serie fest. So stehen euch weiterhin echte Tasten für "Zurück", "Home" oder die Ansicht aller geöffneten Apps zur Verfügung. Dank dieser und einem sehr sensiblen Screen lässt sich das Xcover 4 auch mit Handschuhen bedienen. An der linken Gehäuseseite findet ihr zudem weiterhin einen frei belegbaren Xcover-Key. Über die Taste könnt ihr zum Beispiel mit einer Fingerbewegung die Taschenlampe aktivieren.

Preis und Verfügbarkeit

Das Galaxy Xcover 4 soll laut Samsung ab April in der Farbe "Schwarz" im Handel erhältlich sein. Weitere Farbvarianten sind zunächst nicht geplant, ebenso wenig wie eine Dual-SIM-Variante. Die unverbindliche Preisempfehlung lautet 259 Euro. Den aktuellen Straßenpreis des Galaxy Xcover 4 findet ihr am Ende des Testberichts.

Outdoor-Handys im Test: Wasserdichte Smartphones im Vergleich
Outdoor-Handys im Test: Wasserdichte Smartphones im Vergleich Bestenliste Netzwelt stellt euch wasserdichte Smartphones mit IP68 und IP67 vor und verrät, wie robust die vermeintlichen Outdoor-Smartphones im Alltag wirklich sind. Außerdem erfahrt ihr wie ihr euer Smartphone für den Outdoor-Einsatz fit macht. Jetzt lesen

Fazit

Spektakuläre Neuerungen bietet das Galaxy Xcover 4 nicht. Die Neuauflage ist ein reines Hardware-Update. Dies war jedoch auch bitter nötig. Der Vorgänger Xcover 3 konnte vor allem bei Display, Kamera, Speicher und Akku schon lange nicht mehr mit der Konkurrenz Schritt halten. Zwar gehört auch die 2017er Version nicht zu den leistungsfähigsten Geräten in ihrer Preisklasse, der Abstand zur Konkurrenz fehlt jedoch deutlich kleiner aus als in den Jahren zuvor.

Samsung Galaxy Xcover 4
Samsung Galaxy Xcover 4 Alternativen

Zur besseren Einordnung und zum Vergleich haben wir die folgenden Alternativen zu Samsung Galaxy Xcover 4 hinterlegt.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

Weitere Angebote anzeigen
8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Samsung Galaxy Xcover 4 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 305 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Samsung Galaxy Xcover 4 wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Smartphone und Samsung Galaxy Xcover 4.

Das Samsung Galaxy Xcover 4 wurde ursprünglich mit Android 7.0.0 "Android Nougat" ausgeliefert. Mittlerweile ist für das Samsung Galaxy Xcover 4 die Version 8.1 "Android Oreo" verfügbar.

zur
Startseite

zur
Startseite