SanDisk Ultra II im Test: Günstiger, schneller SSD-Speicher für Jedermann

Geheimtipp für preisbewusste Nutzer

sandisk_cropped_1.jpg

SanDisk hat sich vor allem bei Speicherkarten einen Namen gemacht, baut aus seinem Flash-Speicher aber natürlich auch SSDs. Mit der Ultra II geht ein günstiger Kandidat in den Test, der nicht nur in den Benchmarks positiv auffällt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Perfomance
  2. Software
  3. Fazit

Der Name SanDisk löst nicht unbedingt Euphorie aus, Endanwender denken bei der Western-Digital-Marke tendenziell als Erstes an Speicherkarten für Kameras und Smartphones, um die man sich im Allgmeinen wenig Gedanken macht. Rein subjektiv dürften bei Solid State Drives (SSD) teure Marken wie Intel höhere Erwartungen wecken - ein gewaltiger Irrtum: SanDisks Ultra II zählt aktuell sowohl zu den billigsten, als auch zu den schnellsten Platten auf dem Markt.

Das Testprodukt ist eine Ultra II mit 480 Gigabyte (GB) Speicher zu einem Tagespreis von lediglich 99 Euro - und das entspricht gerade einmal 21 Cent pro Megabyte (MB) (Stichtag: 3. Juli). Zum Vergleich: Transcend bringt es bei gleicher Größe auf 31 Cent pro MB und Samsungs 850 PRO in der 256-GB-Variante markiert mit 46 Cent pro MB das obere Ende des Spektrums.

Perfomance

Die Verarbeitung ist tadellos und der Packung liegt sogar noch ein kleiner Abstandhalter bei, der helfen kann, die SSD wackelfrei in Laptops einzubauen. Auch ansonsten ist die Handhabung vorbildlich: Während die Inbetriebnahme generell bei SSDs keine Probleme verursacht, mussten im Test einige bei der Außerbetriebnahme, also dem Zurücksetzen auf den Werkszustand per Secure Erase, etwas Bockigkeit an den Tag legen. Die Ultra II ließ sich aber sofort zurücksetzen.

Die Ultra II erzeugt den besten AS-SSD-Benchmark-Wert. Den fehlenden Wert beim Lese-Zugriff im Screenshot könnt ihr ignorieren, das passiert bisweilen, auch bei anderen SSDs - auch in Kontrollmessungen ergaben sich keine anderen Werte.
Die Ultra II erzeugt den besten AS-SSD-Benchmark-Wert. Den fehlenden Wert beim Lese-Zugriff im Screenshot könnt ihr ignorieren, das passiert bisweilen, auch bei anderen SSDs - auch in Kontrollmessungen ergaben sich keine anderen Werte. (Quelle: SanDisk)

Als letzte 480-GB-SSD im Benchmark, durfte die Ultra II wirklich überraschen: Transcend, Crucial und Toshiba hatten zuvor AS-SSD-Benchmark-Werte von mehr oder weniger deutlich unter 1.000 Punkten geliefert, einzig die kleineren Samsung-SSDs kamen darüber. Als bei der wesentlich billigeren SanDisk auf einmal 1.047 Punkte auftauchten, war die Freude groß, dass nicht Samsung allein am oberen Ende der Technologie agiert. Auffälligkeiten bei einzelnen Tests: Fehlanzeige. Der Fairness halber sei gesagt, dass SanDisk zwar über den beiden Samsungs liegt, die Unterschiede aber wirklich nur marginal sind, und auch Transcends Wert von 960 Punkten wird in der Praxis kaum Geduldsfäden strapazieren.

Software

Gute Software, aber zahlende Kunden sollten nicht mit Werbung traktiert werden.
Gute Software, aber zahlende Kunden sollten nicht mit Werbung traktiert werden. (Quelle: SanDisk)

Das SanDisk SSD Dashboard bietet alle wichtigen Funktionen wie Over Provisioning, Secure Erase, Erstellen eines Live-Datenträgers für Wartungsarbeiten oder klar dargestellte Informationen, ob die SSD korrekt angeschlossen und konfiguriert wurde. Und außerdem ist das Programm super einfach bedienbar, verständlich und gut aussehen tut es auch noch.

Super: Auf dem Startbildschirm gibt es Links auf Windows Datenträgerverwaltung, den Geräte-Manager und die Systemeigenschaften - gerade für Laien eine Erleichterung, falls mal etwas nicht funktioniert. Gibt es gar nichts zu meckern? Doch. In der Software gibt es Werbung für SanDisk und andere Firmen - und das ist schlicht und ergreifend ganz schlechter Stil.

SanDisk Ultra II: Fazit

Schnell, günstig, problemlos - ein guter Kauf 9.1/10

SanDisk hat uns im Test mit der Ultra II wenig überrascht, liegt die SSD doch in den Benchmarks ganz oben und im Preis ganz unten im Testfeld. Zudem bietet auch die Software alle wichtigen Funktionen zum Verwalten eurer SSDs. Hier stört wirklich nur eines: Die Werbung in der Software-Oberfläche muss einfach nicht sein. Der geneigte Käufer ist doch schon Kunde - lasst ihn in Ruhe.

Das hat uns gefallen

  • Preis
  • Performance
  • Software

Das hat uns nicht gefallen

  • Werbung in der Software
  • keine längere Garantiezeit
Testnote 9,1 von 10
Bewertet von Mirco Lang
9,0 / 10
Performance

Performance Wie schnell kann auf den Speicher geschrieben beziehungsweise von ihm gelesen werden? Dies testen wir mit diversen Benchmark-Tools.

9,0 / 10
Software

Software Welche Software legt der Hersteller der SSD bei? Welche Funktionen bietet diese.

9,0 / 10
Verarbeitung/Handhabung

Verarbeitung/Handhabung Wie steht es um die Qualität von Gehäuse und Steckern? Gibt es beim Einbau Probleme?

Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde netzwelt leihweise vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

9
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt SanDisk Ultra II selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 9 von 10 möglichen Punkten bei 23 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

SanDisk Ultra II wurde in folgende SSD-Bestenlisten einsortiert.

SSDs im Test: Aktuelle Modelle (2017) im Vergleich
SSDs im Test: Aktuelle Modelle (2017) im Vergleich Bestenliste Flinker Flash-Speicher oder lahme Ente? Unser SSD-Vergleich verrät euch, welche Modelle ihr Geld wert sind. Zur Bestenliste

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Computer, Testbericht, Sandisk, SSD, Externe Speichermedien und SanDisk Ultra II.

zur
Startseite

zur
Startseite