Transcend SSD370S im Test: 512-Gigabyte-Speicher ausprobiert

XXL-SSD im Praxiseinsatz

transcend_foto.JPG

512 Gigabyte bekommt ihr von Transcend mit dem Solid-State-Speicher SSD370S zur Verfügung gestellt - 32 Gigabyte mehr als in dieser Größenordnung üblich. Überhaupt scheint die Hardware ganz stimmig: Beim Benchmarking waren wir durchaus zufrieden und als einziger Hersteller unserer Testreihe liefert Transcend einen Einbaurahmen für PC-Gehäuse mit! Dennoch fällt es uns nach dem Test schwer eine Kaufempfehlung auszusprechen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Performance
  2. Software
  3. Fazit

Transcend liefert mit der SSD370S ein Solid State Drive (SSD) mit hoher Kapazität - die meisten SSDs dieser Größenordnung beschränken sich auf 480 Gigabyte (GB), Transcend legt 32 GB oben drauf und landet so bei 512 GB. Leider macht sich das beim Gesamtpreis bemerkbar, denn mit 31 Cent pro Gigabyte ist sie zehn beziehungsweise sieben Cent teurer als die Konkurrenten und landet bei insgesamt 160,89 Euro (Stichtag: 3. Juli). Ein stattlicher Preis der sich erst einmal rechtfertigen lassen muss.

Egal welche SSD im Zuge dieser Testreihe an den Start durfte, das Ergebnis in der Kategorie Verarbeitung war im Grunde immer gleich: Nichts zu beanstanden, keine Besonderheiten - und das gilt so auch für die SSD370S. Das Handling lief anfangs ebenso gewohnt gut, Plug&Play funktioniert bei eigentlich allen SSDs auf dem Markt - freilich müssen immer noch Partitionen eingerichtet werden.

Einen halben Bonuspunkt verdient sich Transcend mit dem mitgelieferten Einbaurahmen, den es sonst bei keinem Hersteller gibt.

Performance

Ebenfalls positiv: Weder bei AS SSD Benchmark noch beim Kontrollsystem CrystalDiskMark gab es in einzelnen Tests Abfälle bei den Schreib-/Lese-Raten. Allerdings konnten auch keine besonderen Ausschläge nach oben entdeckt werden: Transcend schafft mit einem AS-SSD-Wert von 885 einen guten, aber keinen Top-Wert.

Die Performance ist nach wie vor das wichtigste Kriterium für eine SSD - und diese Werte können sich durchaus sehen lassen!
Die Performance ist nach wie vor das wichtigste Kriterium für eine SSD - und diese Werte können sich durchaus sehen lassen! (Quelle: Transcend)

In der Praxis sind die Unterschiede in dieser Größenordnung aber auch nicht dramatisch; den nächst höheren Wert bei gleich großer SSD liefert Crucial mit 960 Punkten. Mit anderen Worten: Wer einfach nur arbeiten und nicht ständig die Leistung messen will, bekommt immer noch genau die Performance, die man sich von einer SSD verspricht.

Software

Die Software SSD Scope enttäuscht im Test.
Die Software SSD Scope enttäuscht im Test. (Quelle: Transcend)

Transcends Verwaltungs-Software SSD Scope ist leider nicht sonderlich gut geraten: Es gibt zwar eine Funktion zum sicheren Löschen, die auf dem hiesigen System leider nicht funktioniert. Kein Problem, würde ein Live-System zum Starten von einem Universal-Serial-Bus-Stick (USB) mitgeliefert, wird es aber nicht. Auch gibt es Informationen zum Anschluss.

Over Provisioning lässt sich gar nicht konfigurieren, der Updates-Schalter bleibt hier inaktiv, scheint aber nur einen Download anzubieten. Und ein Klick auf den Hilfe-Button? Führt direkt zur englischsprachigen Produktseite im Netz - das ist überhaupt nicht hilfreich. Immerhin gibt es eine Klon-Funktion, um von einer alten HDD auf die SSD umzuziehen.

Transcend SSD370S: Fazit

Ordentliche Leistung, schlechte Software, hoher Preis 8.1/10

Es gibt genau zwei Dinge, die bei Transcend wirklich glücklich machen: Der mitgelieferte Einbaurahmen für Standard-PC-Gehäuse und die Klon-Funktion von SSD Scope. Die Performance lag im Test zwar "nur" im Mittelfeld, aber sie genügt allemal. Aber es gibt eben doch allerlei Software-Wehwehchen und vor allem günstigere SSDs mit besseren Tools. Das macht eine Empfehlung daher schwierig.

Das hat uns gefallen

  • Einbaurahmen
  • Klon-Funktion
  • Solide Performance

Das hat uns nicht gefallen

  • Preis
  • Software
Testnote 8,1 von 10
Bewertet von Mirco Lang
8,0 / 10
Performance

Performance Wie schnell kann auf den Speicher geschrieben beziehungsweise von ihm gelesen werden? Dies testen wir mit diversen Benchmark-Tools.

7,0 / 10
Software

Software Welche Software legt der Hersteller der SSD bei? Welche Funktionen bietet diese.

9,0 / 10
Verarbeitung/Handhabung

Verarbeitung/Handhabung Wie steht es um die Qualität von Gehäuse und Steckern? Gibt es beim Einbau Probleme?

Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde netzwelt leihweise vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

4
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Transcend SSD370S selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 4 von 10 möglichen Punkten bei 1 abgegebenen Stimme.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Transcend SSD370S wurde in folgende SSD-Bestenlisten einsortiert.

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Computer, Testbericht, SSD, Transcend, Externe Speichermedien und Transcend SSD370S.

zur
Startseite

zur
Startseite