Shure SRH1540 im Test: Ein echter Allround-Kopfhörer

Hier wird euch warm ums Herz

Shure SRH1540 7

Knapp 500 Euro müsst ihr für diesen geschlossenen Kopfhörer des Premium-Herstellers Shure bezahlen. Dafür verspricht der SRH1540 aber auch eine ganze Menge, allen voran einen Spitzenklang. In unserem Kopfhörer-Test wird sich herausstellen, ob das viele Geld gut angelegt ist.

Nachdem wir die besten In-Ear-Kopfhörer von Shure bereits ausgiebig testen konnten, wollten wir uns nun die besten geschlossenen Modelle des Hersteller näher ansehen. Doch haben wir uns etwa verklickt? Der Blick auf den riesigen Karton lässt jedenfalls Zweifel aufkommen. Doch im Inneren finden wir glücklicherweise tatsächlich den Shure SRH1540. Grund für die große Verpackung ist ein schier riesiges Transportbehältnis, in dem der geschlossene Kopfhörer bei Nichtverwendung einen Platz finden soll.

Die "Transportbox" verrät es bereits: Für Reiselustige wurde dieser Shure-Kopfhörer nicht entwickelt. Er lässt sich auch nicht wie viele andere Kopfhörer zusammenklappen. Vielmehr verspricht er hohen Musikgenuss in den heimischen vier Wänden. Genau das muss der SRH1540 im Test unter Beweis stellen.

Das verspricht der Hersteller

  • Breites Klangspektrum für klare, brillante Höhen und warme Bässe.
  • Leichtes, geschlossenes Design mit Alcantara-Ohrpolstern für beste Klangisolierung und maximalen Tragekomfort.
  • Legendäre Shure-Qualität mit einer Konstruktion aus einer Aluminiumlegierung und Carbonfaser für den täglichen Einsatz.

Design und Verarbeitung

Shure platziert den gesamten Lieferumfang in der riesigen Aufbewahrungsbox. Wir finden hier zwei Ersatzpolster sowie ein sauerstofffreies Ersatzkabel und ein Adapter zum Anschluss der Kopfhörer an der heimischen Stereoanlage.

Mitsamt Kabel bringt der Shure-Kopfhörer 323 Gramm auf die Redaktionswaage. Damit geht der SRH1540, von dem es mit dem SRH1440 auch eine offene Variante gibt, fast schon als Leichtgewicht unter den geschlossenen Kopfhörern durch. Gewicht spart der US-Hersteller etwa bei der Bügelkonstruktion ein, die wie beim Automobilleichtbau zweigeteilt daherkommt.

Auch die seitlichen Carbon-Elemente auf den Ohrmuscheln erinnern an schnelle Sportwagen. Im Mix mit den Aluminium-Elementen wirkt der SRH1540 sehr technisch. Die Verarbeitung ist dem Preis entsprechend hochwertig. Wir können keine auffälligen Spaltmaße oder Ähnliches entdecken. Klasse: Sowohl die Ohrpolster als auch die Kabel lassen sich binnen Sekunden tauschen. Beides gibt es als Ersatz im Lieferumfang.

Shure SRH1540 in Bildern

13 Bilder
Zur Galerie

Schön kuschelig auf dem Kopf: Tragekomfort

Wie die Lieblingsmütze empfangen euch die weichen und sehr bequemen Ohrpolster des Test-Kopfhörers. Sofort nach dem Aufsetzen wird es still - der SRH1540 verfügt zwar im Gegensatz zu diesen Kopfhörermodellen nicht über Active Noise Cancelling (ANC), doch die Abschirmung ist auch ohne elektronische Tricks beträchtlich.

Der Kopfhörer lässt sich mühelos über Stunden hinweg bequem tragen, sofern es nicht zu warm ist. Bei hohen Außentemperaturen verschafft euch der SRH1540 schnell einen "Satz heiße Ohren" und es entsteht ein unangenehmes Gefühl der Enge. Eines aber erledigt der Shure-Kopfhörer mit Bravour: Setzt ihn auf, und alles dreht sich um die Musik. Ganz so, wie es bei Kopfhörern dieser Art also sein sollte. Doch hätten wir uns ein etwas längeres Kabel gewünscht. Mit einer Länge von 1,85 Metern fällt es etwas kurz aus.

Der ausreichend gepolsterte Bügel bietet keine Rasterung und lässt sich daher stufenlos verstellen. Der Einstellbereich fällt vergleichsweise gering aus. Menschen mit Turmfrisuren oder festgewachsenen Mützen müssen hier wahrscheinlich auf die größtmögliche Weite zurückgreifen.

Hörtest

Der SRH1540 legt schlechtes, stark komprimiertes Ausgangsmaterial schonungslos offen. Wer ihn hingegen mit verlustfreiem Audiosignal füttert, wird belohnt. Wir haben uns bei den vergangenen Kopfhörertests in die Akkustik-Version von Björks Stonemilker verliebt und schubsen diesen Track, der als AIFF-Datei vorliegt, als erstes in unsere Wiedergabeliste.

"Moments of clarity are so rare -I better document this" Björk - Stonemilker

Wie recht du hast, Björk. Denn die beiden 40-Millimeter-Neodym-Treiber spielen in der Tat sehr klar, breit und offen auf. Die Stimme der Isländerin wabert mal hier hin, mal dort hin und kitzelt im Chorus wunderbar unser Belohnungssystem. Vergesst Sport - hier gibt es die gleichen Endorphine.

Stichwort "Clarity" - so ganz passt der Björk-Song dann doch nicht. Denn der Shure-Kopfhörer präsentiert uns eine leicht eingefärbte Version des Songs. Vor allem die tiefen Frequenzen sind nicht ganz so neutral, wie wir sie etwa vom kabelgebundenen Bowers & Wilkins P7 oder vom grandiosen Audeze EL-8 Titanium her kennen. Egal - uns gefällt’s.

Denn die Basswiedergabe ist eine weitere Stärke des Shure SRH1540. Nie überfordernd, nie mit der Brechstange, sondern stets rund und ... animalisch, doch nicht im Sinne von triebgesteuert, eher von zufrieden schnurrend-wummernd bis angriffslustig polternd-fauchend. Mit diesem Abbildungsspektrum eignet sich der Testkopfhörer für alle Musikarten. Richtig warm ums Herz wird uns aber vor allem bei mittenbetonten Akustik-Tracks.

Shure SRH1540: Fazit

Da wird euch warm ums Herz 8.6/10

Der Shure SRH1540 ist ein rundum gelungener Kopfhörer. Ihm ist es egal, ob er Klassik oder Hip Hop durchs Kabel schleift. Nur möglichst verlustfrei sollte das Ausgangsmaterial sein - denn alles andere würde diesen feinen Kopfhörer unterfordern. Shure selbst bezeichnet den SRH1540 als den besten geschlossenen Kopfhörer der Marke - dem können wir uns anschließen.

Das hat uns gefallen

  • Klang
  • (wechselbare) bequeme Ohrpolster
  • bei Bedarf sehr laut
  • gute passive Abschirmung

Das hat uns nicht gefallen

  • Kabel etwas kurz
  • Verstellweite des Bügels
Testnote 8,6 von 10
Michael Knott Team-Bild
Bewertet von Michael Knott
9,0 / 10
Klang

Klang Von Elektronik über Jazz, Pop und Rock bis hin zu klassischer Musik: Unsere Playlists enthält Musikstücke der unterschiedlichsten Richtungen. Beim Hörtest achten wir nicht nur auf die lauten sondern gezielt auch auf die ganz leisen (Zwischen)-Töne.

8,0 / 10
Tragekomfort und Verarbeitung

Tragekomfort und Verarbeitung Der schönste Kopfhörer ist nutzlos, wenn er sich falsch anfühlt oder droht, binnen kurzer Zeit auseinanderzubrechen. Drücken Bügel oder Ohrmuscheln? Gibt es keine oder nur unzureichende Verstellmöglichkeiten? Fühlt es sich nach kürzester Zeit an, wie in einer Sauna? All dies führt zu Punktabzug.

8,0 / 10
Ausstattung

Ausstattung Wie lang ist das Kabel, gibt es eine Anbindung ans Smartphone, lässt sich die Lautstärke direkt am Kopfhörer regeln und ist vielleicht sogar der Titelsprung möglich? Solche Kriterien nehmen wir im Punkt „Ausstattung“ genau unter die Lupe.

Informationen zum Leihgerät

Der Kopfhörer wurde uns von Shure Deutschland für einen Zeitraum von zwei Wochen leihweise zu Verfügung gestellt. Nach Testende wird er wieder an den Hersteller zurückgeschickt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

7
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt Shure SRH1540 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 7 von 10 möglichen Punkten bei 8 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

Shure SRH1540 wurde in folgende Kopfhörer-Bestenlisten einsortiert.

Kopfhörer-Vergleich: Die besten Kopfhörer im Test
Kopfhörer-Vergleich: Die besten Kopfhörer im Test Bestenliste In dieser Bestenliste findet ihr alle von netzwelt getesteten Kopfhörer sowie eine Kaufberatung auf einen Blick. Zur Bestenliste

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Audio, Testbericht, Shure, Kopfhörer, Kopfhörer-Vergleich: Die besten Kopfhörer im Test und Shure SRH1540.

zur
Startseite

zur
Startseite